Schnittmuster für besondere Zeiten: Umstands/- und Stillmode nähen

-Beitrag enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Hallo ihr Lieben,

viel an fertiger Kleidung habe ich in den vergangen Wochen nicht gezeigt. Zum einen lag das an dem Vorhaben bewusster und langsamer zu nähen. Dennoch haben andere Nachrichten meine Nähpläne zusätzlich etwas durcheinander gewirbelt. Wie sich herausstellte werde ich bald nicht mehr nur für mich nähen, sondern auch für eine/n kleine/n neue/n ErdbewohnerIn.

Neue Herausforderungen fordern neue Maßnahmen

Dies birgt zwei neue Herausforderungen: Einerseits die Garderobe für den Bauchzwerg selbst und andererseits die vielen neuen Anforderungen, die die Kleidung für mich in der besonderen Zeit bereit halten soll. Manche der Schnittmuster, die ich für mich überlegt habe, müssen jetzt erst mal warten und ich mich neu orientieren. Da ich ja nicht weiß, wie sich mein Körper von Zeit zu Zeit verändern wird, wäre es unsinnig, nun einfach drauf los zu nähen. In der Zwischenzeit habe ich viel recherchiert und geschaut, was die Nähcommunity in Sachen Umstandsmode zu bieten hat. Die Anzahl der Schnittmuster ist größer als ich zunächst dachte, sodass ich hier und da schon richtig tolle Sachen entdeckt habe. Es kann aber auch getrickst werden, wenn man nicht nur spezielle Schnitte verwenden möchte. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Tutorials, wie bequeme und schicke Kleidungsstücke oder auch herkömmliche Schnittmuster für Rundbäuche abgeändert werden können. Dann gibt es noch die Schnitte, die nicht dafür konzipiert worden sind, „von Natur aus“ aber schwangerschaftstauglich sind und sich bei anderen Bloggerinnen bewährt haben. Im folgenden habe ich die Ideen gesammelt, die mich mit Sicherheit rundum gut durch die Schwangerschaft begleiten. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und vielleicht ist auch was für dich dabei. :)

Meine persönliche Linksammlung zur Umstandskleidung:

(Dies ist eine ganz subjektive Zusammenstellung und erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.)

Unterwäsche

  • Eine Leggins oder eine Strumpfhose sind zu bestimmten Anlässen meine besten Freunde. Egal ob unter einem Rock, einem Kleid oder zu einer längeren Tunika, ich finde sie einfach praktisch. Daher habe ich mir vor einiger Zeit den Schnitt für die Prinzessinnen-Büx von Hilli Hiltrud gekauft. Das E-Book enthält eine Umstandsversion, mit der man auch an lauen Sommerabenden warm eingepackt sein sollte. Die Varianten für Kniestrümpfe, Socken und Radlerhosen machen diesen Schnitt zu einem richtigen Rundum-Paket, das einmal gekauft immer wieder innerhalb des ganzen Jahres zum Einsatz kommen kann.
  • Fluff Store ist für mich zu einer meiner Lieblingsdesignerin geworden, weil sie mit ihren Produkten eine richtige Nische füllt. Wer ein wenig ökologisch unterwegs ist und sich um hautfreundliche hygienische Stoffalternativen zu Wegwerfbinden, Wegwerfwindeln (für Kinder) interessiert, wird hier sicherlich fündig. Aber auch einfache Unterwäscheschnitte kann man finden. Mir hat es vor allem der Miss fluffster angetan, ein Hipster Schnitt für Damen. Weshalb ich ihn in die Liste der Umstandsmode mit aufnehme? Wer schon einmal schwanger war oder gerade ist kennt sicher das „Problem“ mit dem ständigen Druck auf der Blase. Da kann es eben auch mal passieren, dass beim herzlichen Lachen oder dem Versuch des Aufhaltens ein paar Tröpfchen verloren gehen… Miss fluffster enthält eine Variante, in der eine kleine Saugeinlage, alternativ zu Wegwerf-Slipeinlagen, eingenäht werden kann. So können diese kleinen Tröpfchen auch in der Schwangerschaft zuverlässig aufgesaugt werden und es besteht nicht die Gefahr, dass was durchsickert. Abgesehen davon, dass das Nässegefühl ja auch nicht angenehm ist und sich so alles trockener anfühlt.
  • Sewy ist glaube ich vielen BH-Näherinnen ein bekannter Name. Ich habe zwar noch keinen bisher genäht, habe aber durchaus mit dem Gedanken geliebäugelt. Dabei habe ich auch den Still-BH „Pia“ von Sewy entdeckt. Es ist ein bügelloser BH, der vorne zwischen Cups und  Trägeranfang an der Schulter mittels Clips geöffnet werden kann. Besonders schlau gelöst finde ich hier die Träger, die beim Öffnen mit einer Halterhilfe daran gehindert werden sollen, zu verrutschen.

Oberteile und Kleider

  • Das Milkdate Shirt von Paulina näht ist ein Oberteil mit Schwangerschaftsversion, das durch seinen asymmetrischen Ausschnitt auch nach der Geburt als Stillshirt weiter getragen werden kann. Der Schnitt lässt sich mit den beiliegenden Tutorials auch als Tunika und Kleid erweitern. Mir gefällt hier vor allem der Ausschnitt und die Tulpenärmelvariante.
  • Wer gerne Blusen trägt oder vielleicht einem formaleren Dresscode auf der Arbeit folgen soll, findet vielleicht Abhilfe bei diesem Schnitt: Die Mein Mittsommer Bluse Kleid von Lotte und Ludwig kommt neben den „normalen“ Schnitten mit gleich zwei Umstandsversionen für die Bluse und einer Umstandskleidversion daher. Der Blusenschnitt ist eher gerade, eine Knopfleiste kann vorne oder hinten eingesetzt werden. Auch ein Tunnelzug beim Kleid ist möglich. Eine abgeänderte Version, die mir besonders gefallen hat, habe ich bei Nora in hh entdeckt.
  • Die Designerin Firlefanz hat ein Kombi-Ebook mit den Schnitten Lavanda und Lavendula rausgebracht. Es handelt sich dabei um zwei Schnitte, die jeweils als Shirt und als Kleid genäht werden können. Beide Schnitte haben einen tiefen V-Ausschnitt, der sich zum Stillen eignen soll. Zudem bieten beide Schnitte ebenfalls die Möglichkeit einer Schwangerschaftsversion mit Raffung oder Falten am Bauch. Die Probenäherinnen zeigen wie wandelbar der Schnitt ist. Ich finde er kann sowohl für feierliche Anlässe wie auch den Alltag genäht werden und freue mich schon darauf sie auszuprobieren. Appelbanne hat eine tolle Ankerlavanda genäht.
  • Vivi von my fancywork hat auf ihrem Blog ein Freebook zum Download zusammengestellt, mit dessen Hilfe jede Schwangere auf Basis der eigenen Maße einen eigenen Schnitt erstellen kann. Kleid, Trägertop, trägerloses Top, die Möglichkeiten sind vielfältig und werden in der Anleitung ausführlich mit Abbildungen erklärt. Ich denke ich werde mir ein Top zum unterziehen mit dieser Anleitung nähen.
  • Das Label Named hat mit dem Kielo Wrap Dress einen ärmellosen Wickelkleidschnitt der etwas anderen Art erstellt. Mir gefällt hier vor allem, dass das Kleid nicht offen ist, sondern über „Seitenflügel“ vorne an der Taille zusammengebunden werden kann. Mit Schwangerschaftsbauch soll es auch kein Problem sein, das Kleid einfach über dem Bauch zu binden. Hier habe ich schon einige Bloggerbeispiele von Schwangeren gesehen, vor allem die auf knielänge gekürzten Varianten gefallen mir. Zudem ist die Stoffmenge so ausreichend, dass das Kleid auch für den großen Bauch geeignet sein soll und einen somit bis zum Ende begleiten kann. Am besten finde ich aber, dass man sich über den Shop ein kostenloses Ärmel-add-on dazu bestellen kann. Denn eigentlich wäre der Schnitt für mich ohne Ärmel aus dem Rennen, aber so habe ich doch mal zugeschnappt und das erste Kleid ist in Planung :) (Die Anleitung gibt es auf Englisch).

Hosen und Röcke

  • Ein Schnittmuster, das mich während der Schwangerschaft und in der Zeit darüber hinaus sicher immer begleiten kann, ist der Rock Mathilda von Windschnittich. Es ist primär ein Jerseyrock mit Jerseybund und Kellerfalten. Das Schnittmuster hält aber auch eine kurze Erklärung bereit, was für eine Version mit unelastischen Stoffen beachtet werden muss. Der Bauchbund kann später sicherlich auch ganz einfach zum Schwangerschaftsband angepasst werden, sodass alles schön warm gehalten und gestützt wird. Meine Version habe ich hier auf dem Blog vor kurzem gezeigt.
  • Die Hose Sanna von Näähglück by Sophie Kääriäinen kann sowohl mit dehnbaren Stoffen wie Jersey und Sweat aber auch aus Webstoffen genäht werden. Der Schnitt bringt drei verschiedene Längen mit. Je nach Stoffwahl kann hier eine gemütliche Hose für zu Hause oder für den Alltag entstehen. Für die Schwangerschaft hat die Designerin auf ihrem Blog ein Tutorial für einen hohen Schwangerschaftsbund veröffentlicht, den ihr hier findet.

Jacken und Mäntel

  • Die Mama Lady Jacke von Virginie habe ich mir schon vor einiger Zeit gekauft. Ich bin schon sehr gespannt darauf sie zu nähen. Der Schnitt kann als einfache Jacke, Schwangerschaftsjacke und für die Zeit danach auch mit Trageerweiterung genäht werden.

Tutorials

  • Bei Sara und Tom habe ich gleich zwei ausführliche Tutorials gefunden. Einmal wird euch erklärt, wie ihr einem beliebigen Oberteilschnitt eine Bauchraffung zufügen könnt, was ich vor allem dann praktisch finde, wenn man entweder bereits bewährte Schnittmuster hat und/oder keine extra Schnitte kaufen kann/möchte. Im Tutorial wird eine fixe Länge für die Bauchraffung verwendet.
  • Auch Nora von Nora in hh hat ein Tutorial dazu erstellt, wie man einen beliebigen Oberteilschnitt in ein Umstandsshirt verwandeln kann. Der Unterschied zu dem Tutorial von Sara und Tom ist hier, dass die Länge der Bauchraffung abhängig von der Bauchgröße verändert wird. Zudem enthält der Beitrag auch eine weitere Variante, wie der Schnitt durch eine einfache Ausstellung am Vorderteil verändert werden kann.
  • Im zweiten Tutorial bei Sara und Tom wird erklärt, wie ihr einen einfachen Oberteilschnitt in ein Stillshirt abändert.
  • Eine weitere spannede Variante für ein Stillshirt habe ich bei verplüscht und zugenäht gefunden. Hier besteht das Vorderteil doppelt, nur dass das untere Vorderteil einen senkrechten Schlitz hat und das obere Vorderteil mit einem seitlichen Eingriff versehen ist.
  • Und weil sie so viel davon auf ihrem Blog veröffentlicht hat, möchte ich euch auch das Tutorial von Nora in hh, wie ihr eine normale Hose zu einer Umstandshose umfunktionieren könnt ebenfalls nicht vorenthalten. Hier wird bei den Taschen eine Jerseylage eingenäht, die die Hose um wertvollen Platz erweitert.
  • Wer ein wenig Ahnung von Schnittmusterkonstruktion hat oder sich schon intensiv mit dem Ändern von Schnittmustern auseinandergesetzt hat und zudem die englische Sprache beherrscht, kann vielleicht auch bei Cutton and Curls fündig werden. Hier gibt es eine Sammlung für verschiedene Tutorials, die in der Regel ein gut sitzendes Kleidungsstück, das übertragen wird, als Ausgangspunkt haben.
  • Toll gemacht finde ich auch dieses Tutorial von sew fearless, in dem gezeigt wird, wie ein normaler BH zu einem Still BH umgenäht werden kann. Dieses Tutorial ist auf Englisch.

Weitere Entdeckungen

  • Auf ihrem Blog Nora in hh hat Nora noch eine Zusammenstellung von weiteren Tutorials und Schnittmustern veröffentlicht und somit eine richtige Fundgrube für alle werdenden Mamis erstellt. Der direkte Link dazu ist hier.
  • Die Kugelbauch Linkparty von Nähfrosch bietet neben der Möglichkeit seine Werke zu verlinken natürlich auch eine super Plattform, um noch weitere Schnitte, Tutorials und Nähbeispiele zu finden. Es macht Spaß und lohnt sich darin zu stöbern.
  • Das Label Milchmonster hat viele Schnitte, die zum Stillen geeignet sind und auch Schwangerschaftsversionen enthalten. Auch hier lohnt es sich, sich mal durch das Angebot zu klicken.
  • Lotte und Ludwig hat einen Chino-Hosen Schnitt entwickelt, der auch eine Umstandshose enthält. Mir stehen Chino-Hosen nicht, aber vielleicht ist es interessant für eine von euch. :)
  • Das Sweatkleid/Hoodie Milla von Lybstes ist zwar kein Schwangerschaftsschnitt, jedoch kann der Schnitt mit diesem Tutorial zu einem Stillsweatkleid/-Pullover genäht werden. Die Stillöffnungen verschwinden mittels Paspeln und nahtverdecktem Reißverschluss dezent. Da ich ja auch im Winter stillen werde, merke ich mir dieses Tutorial und den Schnitt. Zudem bin ich zuversichtlich, dass sich dieses Tutorial auch auf andere Schnitte anwenden lässt.

Habt ihr vielleicht noch andere Schnitte, die sich bei euch sehr bewährt haben? Dann lasst sie gerne in den Kommentaren da :)

Signatur_3400_380

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.